Sommercamp in Duderstadt

Einheitliche Standarts für Partizipation verlangten die Teilnehmer des Sommercamps 2016

Partizipation 

„Wir brauchen einheitliche und verlässliche Standards der Partizipation und Förderung der Selbstvertretung behinderter Menschen.“ Ein Überblick über die verschiedenen Erfahrungen machte auch deutlich, dass es sich oft um Scheinbeteiligungen behinderter Menschen handelt. „Wir wollen über die wichtigen Dinge entscheiden und nicht mit der Organisation von Sommerfesten abgespeist werden“, so eine weitere Aussage.

Ein wichtiger Schritt sei, dass nun mit der Reform des Bundesbehindertengleichstellungsgesetzes auf Bundesebene ein Partizipationsfonds vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales für Bundesorganisationen geschaffen werde. Änliche Regelungen müssten auch in den Landesgleichstellungsgesetzen und in der Praxis vor Ort verankert werden. Denn es könne nicht sein, dass gut bezah

„Wir, Menschen mit Behinderungen aus dem gesamten Bundesgebiet, fordern ein Bundesteilhabegesetz, das menschenrechtskonform ist. Gerade in Zeiten, wo die Bundesregierung international zurecht auf die Einhaltung von Menschenrechten pocht, kann es nicht sein, dass eines der reichsten Länder der Erde, nämlich die Bundesrepublik Deutschland, innenpolitisch Menschenrechtspolitik nach Kassenlage betreibt.

Da Menschenrechte als unteilbar und nicht finanzpolitisch verhandelbar gelten, kann es nur ein modernes menschenrechtskonformes Bundesteilhabegesetz geben, das diesem Übereinkommen vollständig entspricht. Dies ist im jetzigen Zustand nicht der Fall.

– Wer angesichts der milliardenschweren Finanzüberschüsse im laufenden und kommenden Bundeshaushalt verteilungspolitische Spielchen auf Kosten der eigenen behinderten Bevölkerung betreibt,
– wer weiterhin Milliarden von Euro in Aufrüstung steckt und Kriege führt,
– wer weiterhin Reiche und Konzerne steuerpolitisch schont und damit Ressourcenknappheit konstruiert,

der nimmt soziale Kämpfe in der Gesellschaft billigend in Kauf und trägt auch nicht zuletzt im Hinblick auf die schutzsuchenden Kriegsflüchtlinge in Deutschland eine Mitverantwortung für fremdenfeindlich-rassistisch motivierte Straftaten.

Das gilt es zu ändern. Der politische Wille in der SPD/unionsgeführten Bundesregierung ist dazu nicht vorhanden. Die Richtlinienkompetenz obliegt der Kanzlerin; wir sind sicher sie schafft das!“

lte Geschäftsführer und Referenten der Wohlfahrtsverbände die Szene dominieren, während behinderte Menschen mit Randpositionen abgespeist werden und ihre Reisekosten noch selbst zahlen müssen.

Kultur auf dem Sommercamp 2016  Kultur Pur

Der Film zum Sommercamp von den Kellerkindern

Zum Abschluß die Resolution: Menschenrechte ohne Finanzvorbehalte

„Wir, Menschen mit Behinderungen aus dem gesamten Bundesgebiet, fordern ein Bundesteilhabegesetz, das menschenrechtskonform ist. Gerade in Zeiten, wo die Bundesregierung international zurecht auf die Einhaltung von Menschenrechten pocht, kann es nicht sein, dass eines der reichsten Länder der Erde, nämlich die Bundesrepublik Deutschland, innenpolitisch Menschenrechtspolitik nach Kassenlage betreibt.

Da Menschenrechte als unteilbar und nicht finanzpolitisch verhandelbar gelten, kann es nur ein modernes menschenrechtskonformes Bundesteilhabegesetz geben, das diesem Übereinkommen vollständig entspricht. Dies ist im jetzigen Zustand nicht der Fall.

– Wer angesichts der milliardenschweren Finanzüberschüsse im laufenden und kommenden Bundeshaushalt verteilungspolitische Spielchen auf Kosten der eigenen behinderten Bevölkerung betreibt,
– wer weiterhin Milliarden von Euro in Aufrüstung steckt und Kriege führt,
– wer weiterhin Reiche und Konzerne steuerpolitisch schont und damit Ressourcenknappheit konstruiert,

der nimmt soziale Kämpfe in der Gesellschaft billigend in Kauf und trägt auch nicht zuletzt im Hinblick auf die schutzsuchenden Kriegsflüchtlinge in Deutschland eine Mitverantwortung für fremdenfeindlich-rassistisch motivierte Straftaten.

Das gilt es zu ändern. Der politische Wille in der SPD/unionsgeführten Bundesregierung ist dazu nicht vorhanden. Die Richtlinienkompetenz obliegt der Kanzlerin; wir sind sicher sie schafft das!“

…Damit appellieren sie für die konsequente Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention ohne Finanzvorbehalte und für ein Bundesteilhabegesetz, das dieses Ziel erfüllt.

Sommercamp 2017 in Graz geplant: Sommercamp 2017

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s