Pränatale Diagnostik als Teil der Schwangeren“vorsorge“ geplant

http://www.kobinet-nachrichten.org/de/1/nachrichten/34288/Pr%C3%A4natale-Bluttests-geh%C3%B6ren-nicht-in-die-Regelversorgung.htm

Berlin (kobinet) Mitten in der Sommerpause und von der Öffentlichkeit nahezu unbemerkt will der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) am kommenden Donnerstag über einen Antrag auf Einleitung eines Methodenbewertungsverfahrens beraten, das voraussichtlich zur Einführung von nicht-invasiven Bluttests (NIPT) in die reguläre Schwangerenversorgung führen wird. Gemeinsam mit fünf weiteren Orga­nisationen protestiert das Gen-ethische Netzwerk (GeN) in einem Offenen Brief vehement gegen dieses Vorhaben und fordert den G-BA auf, den Punkt unverzüglich von der Tagesordnung der Sitzung zu streichen.

„Es kann nicht sein, dass ein Vorhaben mit so vielschichtigen gesellschaftspolitischen Implikationen ohne jegliche öffentliche Debatte seinen bürokratischen Gang geht“, kommentiert Uta Wagenmann, beim Gen-ethischen Netzwerk mit Medizin und Gesundheitssystem befasst, den Tagesordnungs­punkt. In einem Bewertungsverfahren prüfe der G-BA den diagnostischen Nutzen, die medizinische Notwendigkeit und die Wirtschaftlichkeit einer neuen Methode im Vergleich zu etablierten Kassen­leistun­gen. „Die pränataldiagnostische Praxis mit ihrer Fahndung nach fötalen Abweichungen würde in so einem Verfahren nicht hinterfragt, sondern im Gegenteil die Grundlage der Bewertung der Bluttests bilden“, so Wagenmann. „Das ist vollkommen inakzeptabel. Was wir brauchen, ist endlich eine breite und ehrliche gesellschaftliche Debatte über das geradezu zwanghafte Bedürfnis nach Kontrolle und Planung, das in der heutigen Schwangerenversorgung so dominant ist.“ ….

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s