Rehacare-Proteste ohne Ende gegen Teilhabegesetze

Wir entscheiden selbst, wenn wir protestieren

Veröffentlicht am Samstag, 24. September 2016 von Christian Mayer

Sigrid Arnade vor der Glaswand mit dem Grundgesetz
Sigrid Arnade vor der Glaswand mit dem Grundgesetz
© Rolf Barthel

Berlin (kobinet) „We are watching you“, so hatte das Bündnis Ability Watch die Live-Übertragung der Bundestagsdebatte zum Bundesteilhabegesetz am 22. September am Brandenburger Tor angekündigt. Dass behinderte Menschen die Debatte sehr aufmerksam verfolgt haben, das zeigte sich gestern anhand der massiven Kritik an einigen Äußerungen der Abgeordneten der Koalitionsfraktionen aus den Reihen der CDU, CSU und SPD.

Die Empörung entzündete sich vor allem an der Unterstellung, dass LINKE und GRÜNEN Ängste und damit die Proteste schüren würden. „Wir vertreten uns nicht nur selbst, wir entscheiden auch selbst, wann wir protestieren“, brachte es Dr. Sigrid Arnade von der Interessenvertretung Selbstbestimmt Leben in Deutschland (ISL) auf den Punkt. Vor allem die Äußerungen von Karl Schiewerling von der CDU in der Bundestagsdebatte am 22. September, mit der er Katrin Werner von den LINKEN zurief, „das Thema eigne sich nicht zur Skandalierung und die Menschen in die Irre zu führen“ und „mit Emotionen von Menschen mit Behinderungen zu spielen und sie in die falsche Richtung lenken“ entlarvten das Menschenbild über behinderte Menschen. „Wir sind doch keine Marionetten der Opposition oder von irgendjemand sonst, sondern haben unsere eigene Meinung und organisieren unsere eigenen Proteste“, hieß es weiter. Auch Dr. Carola Reimann von der SPD hatte prangerte „in unverantwortbarer Art Ängste zu schüren“.

Und damit wir nicht aus der Übung kommen protestieren wir gleich nochmal

Zur Rehacare:

hier – wie zugesagt – einige Informationen zur

Aktion am 30.9.16 in Düsseldorf auf der Rehacare.

Bis jetzt haben sich mehr als 20 Menschen angemeldet – wirklich klasse! Und werbt noch ein bischen…..

So läuft es:
1.) Wir treffen uns ab 10:30 Uhr am Haupteingang Nord.
2.) Dort werden die Eintrittskarten und die T-Shirts ausgegeben.
3.) Wir gehen gemeinsam rein und über die Messe, damit wir möglichst auffallen.
4.) gut wäre es, auf jeden Fall bei den Ständen der Vereine und Verbände vorbei zu gehen und bei den beiden Landschaftsverbänden, Parteien und dem DGB.
5.) Das Ganze sollte ca. 2 Stunden dauern, und dann kann jede(r) selber entscheiden, ober er noch länger bleiben will oder nach Hause fährt.
6.) Bevor wir losgehen sollten wir ein paar schöne Gruppenfotos machen und auf der Messe auch einige Fotos machen. Wer nicht fotografiert werden will, kann das sagen – kein Problem.
7.) Schön wäre es, nach dem rundgang mit vielen Besucherinnen ins Gespräch zu kommen.
hier – wie zugesagt – einige Informationen zur Aktion am 30.9.16 in Düsseldorf auf der Rehacare. Und werbt noch ein bischen…..

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s