Nein zum Heim

http://www.kobinet-nachrichten.org/de/1/nachrichten/34996/Immer-weniger-Essen-bis-der-Tod-eintritt.htm

Seit Monaten wird Dirk Bergen von den Behörden bedrängt, sich einen Heimplatz zu suchen, weil die Kosten für seine Assistenz zu teuer sind. Obwohl verschiedene Medien bereits darüber berichtet haben, ist für Dirk Bergen immer noch keine Lösung in Sicht, in der eigenen Wohnung bleiben zu dürfen. Dies ist jetzt nach einem ersten Ultimatum, sich einen Heimplatz bis zum 30. September 2016 zu suchen, auf den 28. Februar 2017 vom Sozialamt in Freiburg verschoben worden. „Wo sind all die Bundestagsabgeordneten, die die Ängste behinderter Menschen vor solchen Kämpfen mit den Sozialämtern vom Tisch wischen?“ (…)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s