Mindestlohn für Herz und Hand?

Mindestlohn steigt Mehr Gehalt für Pflegekräfte Stand: 19.07.2017 11:40 Uhr Seitenanfang Pflegekräfte verdienen in der Regel vergleichsweise wenig – diese Erkenntnis hat sich auch in der Politik durchgesetzt. Das Kabinett hat nun eine Erhöhung des Mindestlohns beschlossen. Sie betrifft aber nicht Beschäftigte in Privathaushalten. Der Mindestlohn für Pflegekräfte steigt bis Anfang 2020 in mehreren Schritten auf 11,35 Euro pro Stunde im Westen und 10,85 Euro im Osten. Eine entsprechende Verordnung von Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles passierte das Bundeskabinett in Berlin. Derzeit beträgt der Mindestlohn-Satz für Pflegekräfte 10,20 Euro in Westdeutschland und 9,50 Euro im Osten. Zum 1. Januar 2018 soll er auf … Mindestlohn für Herz und Hand? weiterlesen

ein Lohn der Keiner ist….

Der #Pflege–#Mindestlohn ist doppelt zynisch: Ein Mindestlohn unter 12 Euro ist bereits heute ein Armutslohn, erst recht in drei Jahren. Inakzeptabel: 30 Jahre nach der Wiedervereinigung behandelt die Bundesregierung Pflegerinnen und Pfleger in Ostdeutschland weiter als Pfleger zweiter Klasse. Sie versagt hier auf ganzer Linie. Mit Almosen, wie die Bundesregierung sie vor der Wahl anpreist, lässt sich der Pflegenotstand in Deutschland nicht abwehren. DIE LINKE hat ein Konzept vorgelegt für eine Solidarische Pflegeversicherung, durch die pro Jahr 12 Milliarden Euro mehr für gute Pflege und 30000 gut bezahlte Pflegekräfte sofort zur Verfügung stünden. ein Lohn der Keiner ist…. weiterlesen

persönliches Budget

Link:  /persoenliches-budget Persönliches Budget Vorweg möchten wir sagen, dass wir Sie beim kompletten Antragsprozess auf Persönliches Budget unterstützen und wenn Sie es möchten auch die kompletten Verhandlungen und Korrespondenzen mit den Sozialträgern kostenfrei für Sie übernehmen. Unsere Erfahrungen haben gezeigt, dass der Antragsprozess auf Persönliches Budget sehr langwierig und stressig ausfallen kann. Wir vertreten die Auffassung, dass Menschen die auf Unterstützung angewiesen sind, nicht auch noch durch die zumeist zähen Verhandlungen mit den Sozialträgern zermürbt werden sollten. Bundesweit stehen wir Ihnen unter unserer speziellen Beratungsnummer zum Persönlichen Budget  0221-95937663 zur Verfügung. Persönliches Budget Antragsformular Was ist das persönliche Budget eigentlich? Persönliches Budgets … persönliches Budget weiterlesen

Werkstätten sind keine Alternative zum Inklusiven Arbeitsmarkt

*Inklusiver Arbeitsmarkt statt Sonderstrukturen*   Berlin – Das Deutsche Institut für Menschenrechte fordert die Bundesregierung auf, den allgemeinen Arbeitsmarkt für behinderte Menschen zugänglicher zu machen und über die Zukunft der Werkstätten offen zu diskutieren. Pressemitteilung *06.06.2016 „Die Prioritäten der Arbeitsmarktpolitik … Werkstätten sind keine Alternative zum Inklusiven Arbeitsmarkt weiterlesen

Ex-In Genesungsbegleiter

http://www.lebensartmuenster.de/ WAS ist ein Genesungsbegleiter… Genesungsbegleiter, Ex-In Die EX-IN Projektidee bestand und besteht darin, dass Menschen, die selbst schwere psychische Krisen überwunden haben, anderen durch ihr persönliches Vorbild neue Hoffnung auf Genesung und mehr Mut zur Eigenverantwortung vermitteln können. Das setzt allerdings eine Statusverbesserung der Psychiatrie-Erfahrenen voraus. Das EX-IN Curriculum liefert dazu einen wesentlichen Baustein.(…) Mit der Qualifizierung zum EX-IN Genesungsbegleiter wachsen Psychiatrie- Erfahrene in eine neue aktive Rolle hinein. Sie werden von Forschungsobjekten zu Forschungssubjekten und von Nutzern zu Entwicklern/Gestaltern neuer Angebote. Vom Ich -Wissen zum Wir-Wissen ist der Rote Faden in derAusbildung zum Genesungsbegleiter. Was bedeutet das ? … Ex-In Genesungsbegleiter weiterlesen

Mindestlohn in der Werkstatt

http://www.kobinet-nachrichten.org/de/1/nachrichten/35761/tagesschau-Kein-Mindestlohn-in-Werkst%C3%A4tten.htm was ist schon ein Stundenlohn von 1.50€ Wie so diese Konstruktion eine Gleichstellung vorspielt- denn eine gerechte Entlohnung für die Arbeit kann das nicht  sein. Die Alternative kann doch sein das Geld was in die Werkstätten fließt gerecht einzusetzen. http://www.kobinet-nachrichten.org/de/1/nachrichten/35747/Geld-f%C3%BCr-Werkst%C3%A4tten-inklusiv-einsetzen.htm Mindestlohn in der Werkstatt weiterlesen

Armut in Deutschland

http://www.kobinet-nachrichten.org/ Armut auf neuem Höchststand Bild: ISL Die Armut in Deutschland ist auf einen neuen Höchststand von 15,7 Prozent angestiegen, so der Befund des aktuellen Armutsberichts des Paritätischen Wohlfahrtsverbands, der dieses Jahr wieder unter Mitwirkung weiterer Verbände und Fachorganisationen erschienen ist. Nach Aussagen des Verbandes markiert dieser Höchstwert einen mehrjährigen Trend wachsender Armut. Er fordert die Politik zu einem entschlossenen Handeln in der Arbeitsmarktpolitik, beim Wohnungsbau, in der Bildung und dem Ausbau sozialer Dienstleistungen und Angebote in den Kommunen auf. Voraussetzung für eine offensive Armutsbekämpfung sei ein rigoroser Kurswechsel in der Steuer- und Finanzpolitik. Erstmals ist die Interessenvertretung Selbstbestimmt Leben … Armut in Deutschland weiterlesen