Open Dialog

Das Vorgehen ist an sich schnell erklärt: Auf telefonische Anfrage sucht ein interdisziplinäres Therapeutenteam unverzüglich den Klienten auf, der sich in einer psychotischen Krise befindet. Es folgen in der Regel tägliche Besuche überwiegend zuhause, bis die Krise überstanden ist. Eine stationäre Einweisung in die psychiatrische Klinik wird möglichst umgangen, um Isolation und Stigmatisierung zu vermeiden. Neuroleptika werden nur bei Bedarf in geringen Dosen und zeitlich begrenzt gegeben. Da der Ausbruch einer Psychose in engen Zusammenhang mit emotionalen Problemen in den zwischenmenschlichen Beziehungen gebracht wird, werden die Familie und das soziale Netz des Klienten konsequent in den Behandlungsprozess miteinbezogen. Im „Offenen … Open Dialog weiterlesen

Schizophrenie? Nein danke

Mehr hier   Es gibt keine Schizophrenie Keine chronische Hirnerkrankung Professor Van Os, Sie sagen, dass es Schizophrenie nicht gibt, und wollen die Diagnose abschaffen. Würden Sie aber bitte unseren Leserinnen und Lesern erst das vorherrschende Verständnis der Störung erklären, bevor wir über Ihr Alternativmodell sprechen? Jim van Os: Viele betrachten Schizophrenie als chronische Hirnerkrankung, vor allem in der wissenschaftlichen Psychiatrie. Kernsymptome sind Halluzinationen und Wahnvorstellungen, Desorganisation im Denken und Verhalten sowie ein Motivationsverlust, der sich zum Beispiel darin ausdrückt, dass jemand nicht mehr gut für sich sorgt. Dieses Bild der Störung geht oft mit einer negativen Prognose einher, das … Schizophrenie? Nein danke weiterlesen

Hartz 4 macht es schlimmer

http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/jobcenter-verschlimmern-hartz-iv-situation-9001592.php Arbeit des Jobcenters ist kontraproduktiv Der Sozialpädagoge untersuchte, welche Hilfen für Langzeiterwerbslose sinnvoll sind, um wieder auf dem Arbeitsmarkt Fuß zu fassen. Zudem analysierte er die aktuelle Vermittlungspraxis in den Arbeitsagenturen und Jobcentern. Dabei kam Kratz zu dem Ergebnis, dass das übliche Vorgehen bei der Arbeitsvermittlung weit von dem abweicht, was Erwerbslose benötigen. „So wie die Hilfe derzeit angelegt ist, richten die Jobcenter großen Schaden an. Sie machen mehr kaputt, als dass sie helfen. Das ist ein ganz zentrales Ergebnis meiner Arbeit“, berichtet Kratz gegenüber der Online-Redaktion der „Zeit“. Eines der wesentlichen Probleme bestehe in der Entwertung der bisherigen … Hartz 4 macht es schlimmer weiterlesen

Offener Dialog

Neues Denken in der Psychiatrie – Neues Denken in Kranken Häusern ZieleProjekteInfothek für Sie für allefür Profisvon A bis Z EINE für ALLE (E-Book)AktuellesVorträge/Terminegut finden und mitmachenSpendenBlogForumHumorStickergalerieÜber unsSupporter In den 80er Jahren erneuerte eine Gruppe progressiver Psychologen und Psychiater im Norden Finnlands die klassische psychiatrische Versorgung schizophrener Patienten. Heraus kam eine Methode, die seit vielen Jahren herausragende Therapieerfolge für Erstpsychosen aufweisen kann: der „Offene Dialog“. Das Vorgehen ist an sich schnell erklärt: Auf telefonische Anfrage sucht ein interdisziplinäres Therapeutenteam unverzüglich den Klienten auf, der sich in einer psychotischen Krise befindet. Es folgen in der Regel tägliche Besuche überwiegend zuhause, bis … Offener Dialog weiterlesen

Schizophrenie, Phänomen oder Irrtum

Schizophrenie-mutter-kunst-projekt-kirsten-becken Deine Mutter leidet, seitdem sie 21 ist, an Schizophrenie. Wie würdest du das in deinen eigenen Worten beschreiben? „Ich würde Schizophrenie als erhöhte Sensibilität für die Welt beschreiben. Sie ist komplex und hat eine positive und eine negative Symptomatik. Die positive umfasst die psychotischen Schübe und schlaflosen Zeiten innerhalb der Manie. Als negative Symptome bezeichnet man beispielsweise Gefühlsverflachung, Antriebsschwäche. Ausgangspunkt der medizinischen Definition ist ein gestörter Stoffwechsel im Gehirn, der ein Ungleichgewicht erzeugt und die Informationsverarbeitung stört. Die Entstehung der Krankheit ist noch nicht erforscht, ebenso besteht noch Entwicklungspotential in der Behandlung. Bisher sind Neuroleptika im Einsatz, die sehr starke Nebenwirkungen … Schizophrenie, Phänomen oder Irrtum weiterlesen

Wahlrecht für Alle

http://www.kobinet-nachrichten.org Nachrichten | Samstag, 13. Mai 2017 05:31 Kritik an Verweigerung eines Grundrechts Bild: Integrationsamt Am Sonntag dürfen alle behinderten Menschen in Nordrhein-Westfalen wählen, bei der Bundestagswahl im September dürfen sie das nicht. Der Wahlrechtsausschluss von ca. 84.000 behinderten Menschen, die in allen Angelegenheiten Betreuung nutzen, ist nach Ansicht des Landesbehindertenbeauftragten von Brandenburg, Jürgen Dusel, eine Verweigerung eines Grundrechtes, wie er in einem Interview im Deutschlandfunk Kultur zum Ausdruck brachte.   Wahlrecht für Alle weiterlesen

Ex-In Genesungsbegleiter

http://www.lebensartmuenster.de/ WAS ist ein Genesungsbegleiter… Genesungsbegleiter, Ex-In Die EX-IN Projektidee bestand und besteht darin, dass Menschen, die selbst schwere psychische Krisen überwunden haben, anderen durch ihr persönliches Vorbild neue Hoffnung auf Genesung und mehr Mut zur Eigenverantwortung vermitteln können. Das setzt allerdings eine Statusverbesserung der Psychiatrie-Erfahrenen voraus. Das EX-IN Curriculum liefert dazu einen wesentlichen Baustein.(…) Mit der Qualifizierung zum EX-IN Genesungsbegleiter wachsen Psychiatrie- Erfahrene in eine neue aktive Rolle hinein. Sie werden von Forschungsobjekten zu Forschungssubjekten und von Nutzern zu Entwicklern/Gestaltern neuer Angebote. Vom Ich -Wissen zum Wir-Wissen ist der Rote Faden in derAusbildung zum Genesungsbegleiter. Was bedeutet das ? … Ex-In Genesungsbegleiter weiterlesen

Stigmabefreit leben lernen

Alle reden über Inklusion, doch an den Taten erkennt man sie……… (Offener Brief zum Jahreswechsel Inklusion wirklich zu leben ist was anderes als darüber zu philosophieren. Es zu leben bedeutet auch eigene Formen von Stigma zu erkennen. In Anlehnung an die Bürgerrechtsbewegung „Colored People“ vertrete ich den Ansatz das jeder Mensch Schulungen und Aufklärungsarbeit im Bereich „Antistigma- und Antidiskriminierungsarbeit“ nötig hat. Stigmatisierung und versteckte Diskriminierung gibt es sowohl in konservativen, als auch in progressiven und linksorintierten Parteien ebenso wie in der „Behinderten-Bewegung“ selbst. Es gibt sie bei Arbeitgebern, staatlichen Institutionen und im Alltag. Es gibt keinen, der sagen kann: „wir … Stigmabefreit leben lernen weiterlesen

Interview mit Dr. V.Aderholt

„Heute mit Prof. Dr. Volkmar Aderhold, der in Deutschland nicht nur
die Debatte über Schäden und verkürzte Lebenserwartung durch
Neuroleptika angestoßen hat, sondern hierzulande auch durch Seminare,
Fortbildungen und Vorträge die

Konzepte der Bedürfnisangepassten Behandlung und des Offenen Dialog voranbringen will.“
Interview mit Dr. V.Aderholt weiterlesen

Stellungnahme des DOSB zur Burkini-Debatte Sportdress ist ein Kleidungsstück der Integration In den deutschen Medien ist eine Debatte darüber entbrannt, welche Kleidung muslimische Frauen in der Öffentlichkeit tragen dürfen und ob Burka, Niqab oder Hidschab Ausdruck der religiösen Freiheit oder der Unterdrückung von Frauen sind. Durch den sogenannten Burkini, einem zweiteiligen, körperbedeckenden Schwimmanzug für muslimische Frauen, hat die Debatte auch den Sport erreicht. Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) gibt dazu diese Stellungnahme ab: Migration und Integration …

Sport ist nicht eine Sache derKleidung. Der Deutsche Sportbund spricht sich für vernünftige Toleranz angesichts der Burkini Debatte aus. Stellungnahme des DOSB zur Burkini-Debatte Sportdress ist ein Kleidungsstück der Integration In den deutschen Medien ist eine Debatte darüber entbrannt, welche Kleidung muslimische Frauen in der Öffentlichkeit tragen dürfen und ob Burka, Niqab oder Hidschab Ausdruck der religiösen Freiheit oder der Unterdrückung von Frauen sind. Durch den sogenannten Burkini, einem zweiteiligen, körperbedeckenden Schwimmanzug für muslimische Frauen, hat die Debatte auch den Sport erreicht. Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) gibt dazu diese Stellungnahme ab: Migration und Integration … weiterlesen