Knacks im Kopf, Nachtcafe

Warum sind Menschen manchmal komisch-Von Tourette bis Autismus, von Psychose bis….In Köln sagt man jeder Jeck ist anders, dazu erzählen mehrere Betroffene aus ihren Erlebnissen. „Der hat doch eine Schraube locker“ oder „Die hat einfach eine Macke“ – schnell werden Menschen, die scheinbar nicht ins Raster passen, abgestempelt. Dabei ist der Grund oftmals eine ernstzunehmende Erkrankung, die Betroffenen ihr Leben und den Umgang mit ihren Mitmenschen erschweren. Der junge Mann mit Tourette, der – egal ob im Bus oder beim Bäcker – durch seine lauten Ausrufe und unkontrollierten Bewegungen auffällt. Oder die Autistin, die in Privat- und Berufsleben immer wieder … Knacks im Kopf, Nachtcafe weiterlesen

Anregung zur Selbstregulation

Selbstregulation  http://www.dr-mueck.de/Selbstregulation-Selbstmanagement-Ich-Kompetenz.htm Vielen Dank an Dr Mück,Köln Gesundheitskompetenz  Krisenintervention Sich selbst coachen  Menschen mit seelischen Problemen neigen dazu, vieles nur aus der „Innenperspektive“ zu erleben. Weil es dort (vorübergehend) dunkel ist, glauben Sie, dass die ganze Welt in Dunkelheit versinkt. Weil Sie sich selbst nicht helfen können, vermuten Sie, dass Ihnen generell nicht mehr zu helfen ist. Wollen Sie nicht auch Ihre eigene Gesundheit (Ihr Funktionieren in der Welt) fördern und sich in sozialen Beziehungen noch kompetenter verhalten? Dann sollten Sie es sich zur Regel machen, das gleiche Geschehen nicht nur aus der Innen-, sondern möglichst immer auch aus der … Anregung zur Selbstregulation weiterlesen

Teilhabegesetz erklärt

https://www.betanet.de/bundesteilhabegesetz.html …. 2. Ziele Die Eingliederungshilfe für Menschen mit Behinderungen soll aus dem „Fürsorgesystem“ herausgeführt und zu einem modernen Teilhaberecht weiterentwickelt werden. Die Leistungen für Menschen mit Behinderungen sollen nicht länger institutions-, sondern personenzentriert ausgerichtet werden und sich am persönlichen Bedarf des Einzelnen orientieren. Es soll ein Perspektivenwechsel nach der UN-Behindertenrechtskonvention vollzogen werden: von der Ausgrenzung zur Inklusion von der Einrichtungs- zur Personenzentrierung von der Fremd- zur Selbstbestimmung von der Betreuung zur Assistenz vom Kostenträger zum Dienstleister von der Defizitorientierung zur Ressourcenorientierung 3. Inhalt des BTHG Die wichtigsten Inhalte des BTHG im Überblick: Prävention: Einer Behinderung soll möglichst frühzeitig entgegengewirkt werden. Die Reha-Träger … Teilhabegesetz erklärt weiterlesen

Fundstück : Stufenlos

https://blog.zeit.de/stufenlos/2016/09/11/behindert-ist-man-nicht-behindert-wird-man/ ….. Wir haben in Deutschland das Problem, dass Behinderung von Ärzten, Sonderpädagogen, Sozialarbeitern und Physiotherapeuten definiert und bestimmt wird und nicht von behinderten Menschen selber. Und hinter dieser rein medizinischen Definition schwingt auch immer die Botschaft mit: Du bist nicht in Ordnung, wie du bist. Niemand hinterfragt, was es eigentlich für behinderte Kinder bedeutet, die von klein auf mit dieser Botschaft aufwachsen: Du bist nicht in Ordnung. Dabei sind sie sehr wohl in Ordnung. Sie müssen nur Dinge anders machen, sie bewegen sich anders fort, sie lesen Lippen und sie brauchen ein barrierefreies Umfeld und bedarfsgerechte Unterstützung. Die Art und Weise, … Fundstück : Stufenlos weiterlesen

Ermittlung des Bedarfs nach Bundesländern

Über das Projekt Mit dem Projekt will der Gesetzgeber insbesondere die künftigen Träger der Eingliederungshilfe bei der Umsetzung der komplexen Neuerungen des BTHG in die fachliche Praxis unterstützen. Weitere Seiten – bitte anklicken Teilhabekompass  Veranstaltungen Das Gesetz   (…) mehr unter umsetzungsbegleitung-bthg.de Ermittlung des Bedarfs nach Bundesländern weiterlesen

Job inklusiv

Arbeit fürAlle https://jobinklusive.org/ (…) gibt es in Deutschland sehr ausgeprägte institutionelle Strukturen, die den Berufsweg von Menschen mit Behinderung eher hin zu Behindertenwerkstätten und anderen Sondereinrichtungen begünstigen als in reguläre Arbeit. Die Langzeit-Kampagne JOBinklusive bezieht AkteurInnen aus allen relevanten Sektoren mit ein: Menschen mit Behinderung, ArbeitgeberInnen, Bildungseinrichtungen, ArbeitsvermittlerInnen, Politik und Wohlfahrtsverbände – um praktische, skalierbare Lösungen zu identifizieren, zu entwickeln und umzusetzen. Neben dem Entwickeln von eigenen Maßnahmen für die JOBinklusive Kampagne sehen wir unsere Rolle auch sehr stark in unserer Funktion als Brückenbauer zwischen den verschiedenen AkteurInnen.   (…) Job inklusiv weiterlesen

Bunter Finger bei Ende Gelände und Fridays for Future

Einige Tage mit Bewegung und Aktionen sind erstmal zu Ende-Bei Ende Gelände Es gab einen Zug in der großen Gruppe, bunte Finger, mit Menschen mit besonderen Bedürfnissen , die mit Rollstul usw unterwegs sind. Hier die Meldung die Hoffnung macht: Unter den Erfolgsmeldungen des Tages eine, die nicht untergehen darf: ein bunter Finger aus Rollstuhlfahrenden, Kindern & Menschen, die von RWEs Anwälten zur Unterlassungserklärung gezwungen wurden, hat mit einer Strassenblockade anderen den Weg in die Grube freigemacht. Bäm! 12:10 – 22. Juni 2019(Twitter) https://www.neues-deutschland.de/artikel/1121544.ende-gelaende-mit-dem-gefangenentransporter-in-richtung-pressefreiheit.html Fair war es leider nicht immer ,  ein Beispiel massiv verletztet Grundrechte: Festhalten von Pressesprechern sowie Journalisten. … Bunter Finger bei Ende Gelände und Fridays for Future weiterlesen

EUTB für besondere Bedürfnisse

Die Beratungsstelle (EUTB) in Bochum ist besonders für Fragen zu Bedürfnissen Psychiatrie-Erfahrener Menschen sensibilisiert. Ziele Information über Rehabilitations- und Teilhabeleistungen Beratung im Vorfeld der Beantragung von Leistungen Selbstvertrauen stärken und Informationen vermitteln Perspektiven wechseln und sich neu orientieren Handlungsfähigkeit zurückgewinnen, Ressourcen sehen Unterstützung in kritischen Lebenssituationen geben Selbstbestimmter Umgang mit Psychiatrie-Erfahrung Vermittlung an Selbsthilfegruppen Vermittlung zu weiteren Unterstützungen auf Wunsch durch Peer mit ähnlichen Erfahrungen Selbstbestimmt und Unabhängig von Betroffenen für Betroffene. Jeder Mensch hat individuelle Wünsche, Ideen und Vorstellungen davon, wie das Leben gestaltet sein soll. Menschen mit Behinderung und von Behinderung bedrohte Menschen haben grundsätzlich ein Recht auf … EUTB für besondere Bedürfnisse weiterlesen